Formula Ford 1600 (above) was where many of the Formula 1 drivers started their motor racing careers. If the webmaster won the Euromillions it would be invested in Circuito Málaga (Proposed New 5.318 km Race Circuit) in Southern Spain - Potential Investors welcome
http://john-nichols.branded.me/
#MexicoGP

itc racing

↑ Grab this Headline AnimatorXYZprinting da Vinci 1.0 3D Printer

Sunday, June 21, 2015

Sauber F1 Team - FORMULA 1 GROSSER PREIS VON ÖSTERREICH 2015 Race review - 21 June @ Red Bull Ring Spielberg. Austria


The Sauber F1 Team ended the Austrian Grand Prix in 11th (Nasr) and 13th (Ericsson). A disappointing result considering the starting positions 8th and 11th. Felipe Nasr struggled with overheating brakes, therefore, the Brazilian was not able to keep up his pace. Marcus Ericsson’s race was compromised by a jump start, which cost him a drive-through-penalty. In addition, after an incident on lap one, the Swede had a damaged car which affected his performance and was followed by an electronic issue.


Weather: sunny/overcast and dry, 14-16°C air, 27-36°C track

Marcus Ericsson (car number 9):Sauber C34-Ferrari (Chassis 04/Ferrari)
Start on supersoft tyres, after 2 laps change to soft tyres and after 45 laps change to supersoft tyres

“It began at the start with me being to eager and jumping the start. On lap one I went over debris, which destroyed both my front and rear wing. I had an early first pit stop to get a new front wing, but we saw on the data that my pace was compromised. Furthermore, I had an electronic issue, so the car switched off twice, which forced me to restart it again.”

Felipe Nasr (car number 12):
Sauber C34-Ferrari (Chassis 02/Ferrari)
Start on supersoft tyres, after 24 laps change to soft tyres

“I am disappointed with this result. I struggled a lot with overheating brakes. I was not able to brake properly, therefore it was difficult to defend my position. Looking back from where we started, we expected to be in the points today, and I did everything I could to make it happen. We need to find a solution, as we cannot loose such opportunites.”

Monisha Kaltenborn, Team Principal:
“A very disappointing race because we had chances to score points when looking at our grid positions. For Marcus, the race was immediately affected by a jump start and a damaged car. Felipe had huge difficulties with the brakes, which compromised his race pace, so he was not able to keep hold of his position. We now need to find a solution for these issues."

Giampaolo Dall’Ara, Head of Track Engineering:“A day of missed opportunities. Marcus’ race was compromised very early on by a jump start, which cost him a drive-through-penalty. Due to a damaged rear wing, he lost downforce which affected the performance of his car. Felipe had issues with the brakes that became severe during the second half of the race. Therefore he could not keep up with the pace, so he was not able to finish the race in the points. A disappointing Sunday for all of us.
.

.
Calendar / FP1 / FP2 / FP3 / Qualifying / Race
.
Das Sauber F1 Team beendete den Grossen Preis von Österreich auf den Plätzen 11 (Nasr) und 13 (Ericsson). Ein enttäuschendes Resultat, wenn man die Startpositionen (8., 11.) in Betracht zieht. Felipe Nasr hatte mit überhitzten Bremsen zu kämpfen. Deshalb konnte er seine anfangs guten Rundenzeiten nicht halten. Marcus Ericsson’s Rennen wurde durch einen Frühstart beeinträchtigt, was eine Durchfahrtsstrafe zur Folge hatte. In Runde 1 führte ein weiterer Zwischenfall dazu, dass er sein Fahrzeug beschädigte und deshalb an Performance einbüsste. Dazu kamen noch Schwierigkeiten mit der Elektronik.


Wetter: sonnig/bewölkt und trocken, 14-16°C Luft, 27-36°C Asphalt

Marcus Ericsson (Startnummer 9):
Sauber C34-Ferrari (Chassis 04/Ferrari)
Gestartet auf superweichen Reifen, nach 2 Runden auf weiche Reifen gewechselt und nach 45 Runden auf superweiche Reifen gewechselt

„Die Probleme begannen schon beim Start, als ich einen Frühstart verursachte. Gleich darauf konnte ich nicht mehr ausweichen und überfuhr Trümmerteile, die meinen Front- und Heckflügel beschädigten. So musste ich früh im Rennen zum ersten Boxenstopp. Doch auch mit einer neuen Frontpartie blieb meine Performance beeinträchtigt. Danach hatte ich noch Schwierigkeiten mit der Elektronik. Nach einem zweimaligen Neustart konnte ich wieder weiterfahren.“

 Felipe Nasr (Startnummer 12):Sauber C34-Ferrari (Chassis 02/Ferrari)
Gestartet auf superweichen Reifen, nach 24 Runden auf weiche Reifen gewechselt

„Ein enttäuschendes Rennen. Meine Bremsen überhitzten, was dazu führte, dass ich meine Position nicht verteidigen konnte. In Anbetracht unserer Startplätze haben wir erwartet, in die Punkte zu fahren. Ich habe alles versucht, aber es hat leider nicht geklappt. Wir müssen nun eine Lösung finden, damit wir solche Möglichkeiten nicht erneut vergeben.“

Monisha Kaltenborn, Teamchefin:„Ein sehr enttäuschendes Rennen, da wir von der Ausgangslage her Chancen auf Punkte hatten. Bei Marcus wurde das Rennen durch den Frühstart und Beschädigungen an seinem Auto beeinträchtigt. Felipe hatte grosse Probleme mit den Bremsen, wodurch seine Rundenzeiten nicht schnell genug waren. Dadurch konnte er seine Position nicht halten. Wir müssen diese Schwierigkeiten in den Griff bekommen.“

Giampaolo Dall’Ara, Leitender Ingenieur an der Rennstrecke:
„Ein Tag der verpassten Chancen. Marcus‘ Rennen wurde sehr früh durch den Frühstart beeinträchtigt, was ihm später eine Durchfahrtsstrafe einbrachte. Da der Heckflügel beschädigt wurde, fehlte es seinem Auto an Abtrieb, was zu relativ langsamen Rundenzeiten führte. Felipe hatte Probleme mit den Bremsen, die etwa zur Hälfte des Rennens stärker wurden. Dadurch war er nicht in der Lage, in die Punkte zu fahren. Ein enttäuschender Sonntag.“
.

.